Die Freitagsrunde für 60 Haushalte in Selm

An 60 Haushalte, vor allem an reguläre Tafel-Kunden, konnten die rollenden Vorbeibringer der Schicksalshelfer am Freitag der Osterwoche, Lebensmittel – und ein wenig Freude – ausliefern.

Unterstützt durch die Bäckerei Langhammer in Bork, den REWE Gawdi in Selm, den Lidl in Bork, die Aktion „Gänseblümchen“ aus Bork und die Geldspenden der Selmer Ratsmitglieder, die sich an „Solidarität im Rat“ beteiligen, konnte in Zusammenarbeit mit der Stadt viele gepackte Tüten von Figan Ucar-Macit und ihren helfenden Helfern an die einzeln eintreffenden Transporteure ausgegeben werden.
Aus dem Fenster des alten Jugendheims St. Josef, in dem die Tüten gepackt werden, gehen die Lebensmittel auf ihre kurzen Reisen und werden dankbar entgegengenommen von den unterstützten Familien.

Bei der Organisation und Abwicklung der Aktion steht die Stadt Selm an der Seite der Schicksalshelfer, im Hintergrund sind viele Engagierte eifrig mit dabei. Im Haus der Macits in Selm läuft alles zusammen, hier werden Ideen entwickelt und vernetzt: „Das ist echt der Hammer, was ihr hier leistet! Riesen Dank an ganz Selm, an alle, die hier mitmachen!“, so fasst Figan Ucar-Macit zusammen, was sie bewegt. Es sind ja nicht nur die genannten, die spenden und rackern, viele Einzelne geben von dem ab, was sie haben, seien es nun Lebensmittel oder Stoffe oder Gummibänder für die Masken.

Gerne genommen werden auch noch Hygieneartikel und kleine Nettigkeiten – oder ganz schlicht eine Geldspende:
Sparkasse an der Lippe
IBAN DE64 4415 2370 0015 00 1852
BIC WELADED1LUN